fbpx

Feldsalat mit warmem Kartoffeldressing

Nicht nur beim Basenfasten esse ich sehr gerne Salat. Am liebsten mag ich Feldsalat mit warmem Kartoffeldressing – sobald ich diese Vorspeise auf einer Menükarte lese, habe ich es schon bestellt. Kartoffeldressing ist aber auch so einfach selbst gemacht, wenn du noch ein bis zwei gekochte Kartoffeln übrig hast. Du musst das Salat-Dressing mit Kartoffel nicht warm essen, es schmeckt auch kalt richtig toll. Hier gebe ich dir ein einfaches Rezept, wie du Kartoffeldressing für Feldsalat selber machen kannst.

Rezept: Feldsalat mit warmem Kartoffeldressing – basisch / vegan / vegetarisch

Zutaten für das Kartoffeldressing (4 Portionen)

  • 2 gekochte Kartoffeln, mittlere Größe
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 ml Gemüsebrühe, warm
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwa 1 TL Senf
  • etwas Pfeffer
  • Petersilie, ggfs Schnittlauch

Zutaten für den Feldsalat (4 Portionen)

  • 500 g Feldsalat
  • 2 Radieschen
  • Kürbiskerne
  • ggfs gehackte Mandeln, in fettfreier Pfanne angeröstet

Zubereitung

  1. Für das warme Kartoffeldressing die gekochten Kartoffeln mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  3. Warme Gemüsebrühe mit Olivenöl, Apfelessig, Zitronensaft und Senf (es gibt basischen Senf im Biomarkt) vermischen.
  4. Die zerdrückte Kartoffel kräftig einrühren und mit Pfeffer und Kräutern würzen.
  5. Nun den Salat waschen, trocken schleudern und mit Scheiben von gewaschenen Radieschen dekorieren.
  6. Das warme Kartoffeldressing erst dann untermischen, wenn der Salat sobald gegessen wird – ansonsten machen die Salatblätter unter der Wärme und Schwere schnell schlapp. Am Tisch mit Kürbiskernen und gehackten Mandeln garnieren.

Stephies Extra-Tipp 💡

Du hast noch etwas basischen Kartoffelsalat vom Vortag übrig? Püriere den Rest doch einfach und gib noch etwas Gemüsebrühe hinzu. So hast du in null-komma-nix ein hervorragendes Kartoffeldressing, das sogar richtig gut durchgezogen ist!

Wenn du den Feldsalat mit Kartoffeldressing solo als Hauptgericht essen möchtest, dann kannst du diesen wunderbar ergänzen mit Avocado, Gurke und Tomate. Oder du gibst sogar ein wenig gedünstetes Gemüse mit hinein. Gebratene Kürbisscheiben schmecken auch super im Feldsalat mit warmem Dressing, Ein Highlight im Herbst und Winter sind für mich Orangen und Äpfel auf dem Feldsalat. Köstlich und gesund!

Vielleicht fällt dir noch mehr ein? Schreibe es mir gerne in die Kommentare. Ich freue mich sehr über Austausch!

Hast du das Rezept probiert und du möchtest es jemandem empfehlen? Schreibe mir gerne in die Kommentarfunktion. Bitte nicht einfach den Text kopieren und so auf Social Media teilen – das wäre schade um die Arbeit, die ich mir damit mache. Ich freue mich, wenn du mein Rezept per Verlinkung teilst. Die Buttons dafür findest du unter jedem Beitrag. Vielen Dank ♥

♥ sharing is caring ♥

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, ich bin Stephie!

Hallo, ich bin Stephie!

Mein Motto "Das geht auch einfach" brachte mir den Spitznamen "einfach Stephie" ein. Unter diesem Namen betreibe ich bereits seit einigen Jahren ein beliebtes Blog-Magazin, wo ich über Reisen, vegetarisch-vegane Rezepte und vieles mehr blogge.
Meine Idee: Das Basenfasten ist ein so reichhaltiges Thema, dass es eine eigene Plattform verdient. Schau direkt nach, welche Vorteile das Basenfasten auch für dich bereit hält!

mehr über mich

Zum Newsletter anmelden

Solltest du das Workbook bereits bekommen haben, dann bist du automatisch im Newsletter-Verteiler und musst diesen hier nicht extra bestellen.